Bolivien: +591-2-2-422-286, USA: +1-213-402-0434
Selva
Pampas
Ab 3 Tage

Abenteuer im Amazonas-Regenwald

Das Amazonasgebiet umfasst den tropischen Regenwald des Amazonasbeckens, welcher der weiteste tropische Regenwald der Welt ist. Der bolivianische Amazonas-Regenwald bedeckt ungefähr 35 % der Landesfläche mit natürlichem Urwald und üppiger Artenvielfalt. Unter den Hauptzielen des Gebietes rangieren: Der Madidi-Nationalpark, das Reservat der Gemeinden in der Pampa des Flusses Yacuma (Reserva Municipal de las Pampas del Río Yacuma). Der Zugang zu diesen Abenteuerdestinationen von Urwald und Pampa befindet sich in Rurrenabaque, das 50 Flugminuten von der Stadt La Paz entfernt liegt.

Beratung
Expediciones
Sajama
Ab 5 Tage

Allradexpeditionen

Bolivien ist ein faszinierendes Land, um es auf vier Rädern zu erkunden. Die Hauptziele, die für ihre schwierigen Zufahrten und spektakulären Landschaften bekannt sind, sind: Sajama-Nationalpark und Reservat Eduardo Avaroa. Im Sajama-Nationalpark steht der höchste Berg Boliviens: der Sajama. Außerdem finden sich dort Thermalquellen, Bergsteigerpfade, Wäldchen von Rosengewächsen und viele archäologische Stätten wie die mehrfarbigen Grabtürme aus der Inkazeit.

Das Reservat Eduardo Avaroa bietet den wunderschönen Rundweg der Lagunen der Hochanden, darunter die berühmte Rote und die Grüne Lagune. Seine Wüsten spiegeln eine Farbmischung wider, die den Besucher in ihren Bann zieht. Dieses Reservat ist Teil der Rundfahrt von der Salzwüste Uyunis und der „Ruta de Intersalares“.

Beratung
Trekking
Inka trail,
Ab 2 Tage

Trekking und Bergsteigen

Bolivien ist ein ideales Land zum Bergsteigen und Trekking. Die Anden und ihre Ausläufer, die das Land durchlaufen, ziehen mit ihren Möglichkeiten, seine Fähigkeiten jedes Mal neu herauszufordern, erfahrene sowie „jungfräuliche“ Abenteurer an. Die meistbesuchten Gebirge sind:

- Illimani, Mururata, Condoriri, Huayna Potosí – in der Königskordillere
- Sajama, Pomarape und Parinacota – in der Westkordillere

In Bezug auf Trekking ist Bolivien Teil des großen Netzes der Inka-Trails oder „Qhapaq ñam“. Einer seiner größten Schätze ist der präkolumbische Pfad Chucura oder Choro, der den Nationalpark Cotapata bei Los Yungas nahe La Paz durchquert.

Das meistbesuchte Gebirge der Kordillere für kurze Wanderungen und Panoramaausblicke ist „Chacaltaya“, eine stillgelegte Skipiste, die 50 Minuten von der Stadt La Paz entfernt liegt.

Beratung
Biking
Coroico
Ab 1 tag

Mountainbike

Heute ist sie eine der von Touristen meistbesuchten Destinationen Boliviens: „die Todesstraße“, auch bekannt als „Gefährlichste Straße der Welt“, eine Straße, die vom Gipfel auf einer Höhe von 4.000 Metern über dem Meeresspiegel zu einer subtropischen Ortschaft auf 300 Metern über dem Meeresspiegel hinabläuft.

Diese Straße war der Hauptzugangsweg zum Urwald bei Los Yungas und wurde wegen der extremen Gefahr zur Legende. Heute ist es eine Schnellstraße, die fast exklusiv für touristische Rundfahrten und Abfahrten mit dem Mountainbike genutzt wird.

Beratung
Fiestas
Gran Poder
Ab 2 Tage

Festtage

Karneval in Oruro

Die Stadt Oruro wurde während der Kolonialzeit als Silberminenzentrum der Region der Urus gegründet. Heutzutage ist es eine der kleinsten Städte des Landes. Trotzdem bewahrt sie ihr anziehendes Erscheinungsbild europäischen Aufbaus jener Epoche. Der touristische Höhepunkt ist der Karneval von Oruro, der 2001 aufgrund des großen religiösen und kulturellen Wertes, den er während des zweitägigen Umzugs entfaltet, von der UNESCO zum „Meisterwerk des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit“ erklärt wurde.

Unter den wichtigsten Tänzen, die im Karneval von Oruro gezeigt werden, muss „La Diablada“ genannt werden. Er hat seinen Ursprung im antiken Andenkult, der diesen Tanz dem Wesen in den Tiefen der Minen widmete. Später, zur Zeit der Kolonie, wurde er dem Teufel angepasst.

Gran Poder

Dieses Ereignis wird in La Paz jedes Jahr im Mai gefeiert. Der bekannteste Tanz der Feierlichkeiten der Heiligsten Dreieinigkeit ist „La Morenada“, der von den Gemeinden am Titicacasee stammt.

Beratung
Comunidades
AUSTAUSCH
Ab 2 Tage

Zusammenleben mit Gemeinden

Boliviens Topographie eröffnet für jeden Geschmack Möglichkeiten, touristisch aktiv zu werden. Von den Anden bis zum Amazonasgebiet kann jede Art von Tourismus ausgeübt werden. Von großen Abenteuern in den Bergen bis hin zu Wanderungen durch von den lokalen Gemeinden landschaftlich genutztes Gebiet. Dies ist die Art, auf die Sie Bolivien und sein Leben von innen her kennenlernen – sowohl in den Großstädten als auch in den indigenen Gemeinden. Erleben Sie Touren durch Museen und über Ruinenstätten, die jahrtausendealte Kulturen aufdecken und von beeindruckenden Nationalparks umgeben sind, Naturreservate, die eine riesige Artenvielfalt beherbergen.

Die meistbesuchten Gemeinden sind:
- San Miguel del Bala, wo im Nationalpark Madidi, mitten im bolivianischen Amazonasgebiet, Ökolodges vorhanden sind.
- Hotelkette Tayka, in der Salzwüste von Uyuni und dem Reservat Eduardo Avaroa.
- Tomarapi, wo es eine Ökolodge im Nationalpark Sajama gibt.
- Kette Apthapi, besitzt Herbergen auf der Sonneninsel sowie Erlebnistourismuspfade auf der Mondinsel und in Copacabana -umgeben vom mystischen Titicacasee.
- Insel Pariti, wo sich ein Museum mit feinen Keramiken aus der Tihuanaco-Kultur befindet. Das bekannteste Stück „Der Entenherr” (El señor de los Patos) sticht durch seine Perfektion und künstlerische Qualität im Vergleich mit Stücken aus dem Römischen Reich oder Kreationen von Leonardo Da Vinci hervor.

Beratung

BUCHEN SIE IHREN AUSFLUG










  • * Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.